Von eigenen Zeitreisemaschinen und nächtlichen Wanderungen

Energie kann man nicht auslöschen: diese Tatsache hat sich auch heute Morgen bewahrheitet. Anscheinend sind die Kraftreserven vieler unserer Teilnehmer unerschöpflich, denn trotz gestriger Tageswanderung waren auch heute früh wieder viele on par beim Aufstehen mit dem Betreuerteam. Gleichzeitig bedeutete dies einen schwungvollen Start in den Tag und so ging es direkt zum Frühstück.

300719 001300719 002

300719 003300719 004

Der Vormittag war vom Heldenmut unserer Lagerleitung geprägt. Trotz des grausigen Erlebnisses am vorherhigen Tag im dunklen Mittelalter brachten sie wiederum unglaubliche Entdeckerlust auf und setzten sich erneut auf unser Zeltlager-Mysterium, das Zeitsofa. Diesmal landeten sie in einer heißen, unwirtlichen Umgebung. Wie sich schnell herauskristallisierte waren sie im alten Ägypten gelandet, mitten in der Baustelle für die Pyramide der blendend schönen Götterpharaonin Rosi I. Diese gesellte … naja, ließ sich zum Essen gesellen (per menschlicher Trage, der Gottbonus). Doch als sie die Banane von ihrer mutigen Vorkosterin Lea testen lies, so fiel diese wie vom Blitz getroffen dem Gifttod zum Opfer. Die Täter: anscheinend eine sehr lebendige Horde von toten Mumien, die eine Art Coup d’Ètat versuchten. Glücklicherweise entkamen unsere Helden auch hier mit ihrem Leben!

300719 005300719 006

300719 007300719 008

300719 009

Man kann niemals gut genug vorbereitet sein, wenn es um absolut alles geht: ewigwährender Ruhm, unermessliche Reichtümer, zeitloser Sieg und natürlich, dass die anderen sich ärgern

Somit nahm der Vormittag wieder einen ruhigeren Gang an und es ging weiter mit Workshops und qualitativ unerreicht hoher Kinderbetreuung durch unser Expertenzeltlagerteam. Auch das mittlerweile traditionelle und alljährliche „Mensch-ärgere-dich-nicht“-Turnier startete in seine Ausführung und förderte hitzige, aber allseits faire und spannende Würfelduelle auf Augenhöhe zu Tage .Doch was wäre ein JRK-Zeltlager in Suzlfeld ohne einen Lagertanz? Genau, nur ein überdurschnittliches Zeltlager und kein legendäres. Das heißt, dass auch heute wieder Zeit in unseren Lieblingstanz gesteckt wurde. Dies mündete in ein weiteres kulinarisches Feuerwerk seitens unserer Küche – Schnitzel mit Spätzle und Soße! Die Speisung wurde somit ein weiters Mal zu einem vollen Erfolg.

300719 1300719 2

300719 3

Der Nachmittag stand nun ganz im Zeichen „Jugend forscht – Zeltlagerversion“. Jeder kann ein Zeitsofa benutzen – wenn man sich traut. Aber eine eigene Zeitmaschine bauen und diese dann auch noch ertesten, das ist nur etwas für wahre Forscher und Abenteurer! So begannen unsere Gruppen mit ihren illustren Namen selbstständig mit der Konstruktion von individuellen Zeitmaschinen, die dann vor einer Vorstellung noch kurz getestet wurden. Damit konnte jede Gruppe einen eigenen Gast aus den Tiefen der Zeit mitsamt der Erfindung vorstellen. Hier bleibt nur zu sagen: Kinder sind und bleiben die genialsten und kreativsten Erfinder, es kamen unfassbar tolle Konzepte dabei heraus, von den Vorstellungen ganz zu schweigen. Dies wollen wir unseren werten Lesern und den Ernährern unserer Teilnehmer nicht vorenthalten und so werden sie hier in einigen Bildern und morgen live und in Farbe zu bewundern sein!

300719 4300719 5

300719 6300719 7

300719 8300719 9

300719 10300719 11

300719 12300719 13

300719 14300719 15

Im Anschluss ermöglichte das Wetter unser erstes Baywatch. Dies war zuvor nicht nur sehnsüchtig gefordert und gewünscht, sondern wurde dann auch entsprechend glücklich frequentiert. Das kühle Nass des Sulzfelder Badesees tat unseren Zeitreisenden sehr gut. Die auf dem Trockenen verweilenden Teilnehmer waren allerdings nicht weniger gut versorgt und so kam es zu weiteren Workshopglanztaten und heißen Brettspielduellen. Nach einem reichen Abendessen beginnt nun unsere Vorbereitung für die Nachtwanderung, nach der hier noch einmal ein kurzes Update zu lesen sein wird!

300719 16300719 17